FAQ Corona

Ich beschäftige Dienstnehmer - welche Möglichkeiten gibt es?

Es gibt zwei Möglichkeiten: das neue Kurzarbeitsmodell oder die einvernehmliche Lösung des Dienstverhältnisses mit Wiedereinstellungsvereinbarung. Bei der Variante Kurzarbeit muss der Unternehmer die gesamten Lohn- und Lohnnebenkosten VORFINANZIEREN. Wie hoch eine mögliche Kostenbeteiligung durch die Arbeitsmarktverwaltung AMS ausfällt, hängt von der Höhe der Bruttobezüge und der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit der Dienstnehmer ab. Die Variante der einvernehmlichen Lösung des Dienstverhältnisses mit Wiedereinstellungsvereinbarung ist für all jene Betriebe interessant, welche von einem Totalausfall der Umsätze betroffen sind. Hierbei fallen für den Dienstgeber keine weiteren Kosten an.

Für wen ist der Härtefond von Bedeutung?

EPU, Kleinstunternehmer, Kleinunternehmer, Freiberufler, Bauern, neue Selbstständige, Einzelunternehmen und Non-Profit-Organisationen 

Wie wird der Härtefond aussehen?

Ab Freitag (27.3.) wird es ein Online-Formular auf der WKO-Homepage geben, wo der Unternehmer durch Selbstangaben möglichst unbürokratisch einen Sofortbetrag erhalten wird. Wichtig hierbei ist, dass das Geld nicht zurückgezahlt werden muss. 

Was ist, wenn die Krise noch länger andauert und ich noch ein/zwei Monate kein Geschäft mache?

Dies ist nur eine erste Tranche des Härtefonds. In jedem Monat, in dem kein Geschäft gemacht werden kann, wird es wieder etwas geben.

Was ist der Nothilfefond?

Die Zuständigkeit liegt angeblich bei den Finanzämtern. Basis sollen die Daten der letzten Einkommensteuer-Veranlagungen und die entsprechenden Steuerbescheide sein. Dieser Fond ist derzeit noch nicht einmal dotiert, und es steht auch noch nicht fest, wer zum begünstigten Personenkreis gehören wird und wie hoch eine mögliche Steuerbegünstigung ausfallen kann.

Die bisher verlautbarten Steuerbegünstigungen sind am kombinierten Antrag zu Sonderregelungen betreffend Coronavirus nachzulesen, abrufbar auf der Homepage des Bundesministeriums für Finanzen www.bmf.gv.at und bei Bedarf über FinanzOnline in Anspruch zu nehmen.

 Diese Maßnahmen betreffen:

  • Herabsetzung der Einkommensteuervorauszahlungen und/oder Körperschaftsteuervorauszahlungen
  • Stundungen und Ratenzahlungen von Abgabenrückständen
  • Aussetzung von Stundungszinsen und
  • Herabsetzung von Säumniszuschlägen

Bemerkt wird, dass die Termine für die Entrichtung der Umsatzsteuer und Einkommensteuer, die Abgabe der Steuererklärungen etc. seitens der Behörde nicht verändert oder ausgesetzt wurden. Die laufenden Buchhaltungen sind fristgerecht zu bearbeiten und die sich daraus ergebende Umsatzsteuer ist termingerecht an das Finanzamt abzuführen.

Ich brauche einen Überbrückungskredit, bekomme aber von meiner Hausbank keinen - was kann ich tun?

Für unbedingt notwendige Überbrückungskredite kann - sofern die Hausbank nicht von sich aus diese Überbrückungskredite gewährt - versucht werden, von der Austria Wirtschaft Service AWS eine Haftungsübernahme zu erreichen. Hierbei werden diese Ansuchen in der Regel von der Hausbank für den Klienten ausgefüllt und die zur Einreichung erforderlichen Unterlagen wie

  • Jahresabschlüsse der letzten 3 Jahre
  • Jahresabschlüsse mit GuV-Rechnung oder Einnahmen/Ausgaben-Rechnungen
  • Einkommensteuerbescheide
  • Aktuelle Saldenliste auf Grund der laufenden Buchhaltungen
  • Aktuelle Auszüge von Finanzamt, Sozialversicherung und ÖGK
  • Vollständige Planrechnung für 2020
  • Erläuterung, Erklärung, Zusammenfassung, welche finanziellen Einbußen für das Unternehmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu erwarten sein werden

werden von der steuerlichen Vertretung beigebracht bzw. in Kooperation mit dem Antragsteller erstellt.

+43 3612 7503

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechenzentrum Lackner
Pürgschachen 43
8904 Ardning, Austria
Telefon +43 3612 7503
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!